Le Havre

11. September 2012. Der Anlauf in der französischen Hafenstadt Le Havre stand auf dem Programm. Das Wetter war recht durchwachsen, ziemlich bewölkt, sodass wir wenig Lust verspürten, von Bord zu gehen. Auf eigene Faust wollten wir nichts unternehmen, die angebotenen Landausflüge waren für uns uninteressant oder zu teuer. Wir beschlossen daher, an Bord zu bleiben und das Angebot „Ganztages-Eintritt in die Thermalzone für 2 Personen 25 Euro“ wahrzunehmen. Aber der Reihe nach. Wir standen spät auf, frühstückten gemütlich im Sebstbedienungsrestaurant, und beobachteten dann vom Oberdeck aus das Einlaufen in Le Havre.


Später gingen wir in die Kabine, um uns für den Thermalbereich umzukleiden. Auf das Mittagessen verzichteten wir, denn am Abend hatten wir ja einen Tisch im Restaurant „L’Obelisco‘ bestellt. Gegen 12 Uhr meldeten wir uns an der Rezeption des Spa-Bereichs an, hinterlegten unsere Bordkarte als Pfand und durften den Thermalbereich betreten. Wie erhofft waren wir die einzigen Besucher. Die Thermalzone gefiel uns sehr gut, besser noch als auf Schiffen der Fantasia-Klasse. Denn während es auf denen überhaupt keinen Whirlpool im Thermalbereich gibt, waren es auf der MSC Poesia gleich derer drei! Dazu zwei Saunen und ein Dampfbad. Nachdem wir bei den Liegen die freie Auswahl hatten, belegten wir zwei in vorderster Front, von wo aus wir während des Dösens einen guten Blick auf vorbeifahrende Wasserfahrzeuge hatten.

Und so sah das weitere Programm aus:
* Sauna-Durchgang
* Whirlpool
* Ruhen auf der Liege
* Dampfbad
* Whirlpool
* Ruhen auf der Liege
* Sauna
* Whirlpool
* Ruhen.

Das wurde nur unterbrochen durch einen alkoholfreien Früchtecocktail den wir an der Bar des Aurea Spa genossen. Das Getränk namens Tutti Frutti Cocktail bestand aus Banane, Pfirsich, Orange, Ananas, Kokosmilch und Milch.
Gegen 17 Uhr packten wir unsere Sachen zusammen und kehrten in die Kabine zurück. Die Zeit bis zum Abendessen verbrachten wir damit, das Auslaufen vom Balkon aus zu beobachten. Dazu gab es ein Bier aus der Minibar und als Snack eine Handvoll mitgebrachte Erdnüsse.

Den Abend verbrachten wir in einem Spezialitäten-Restaurant, dem „L’Obelisco“. Dort hatte man uns einen schönen Tisch direkt an den großen Heckfenstern reserviert. Während wir auf unser Essen warteten, verschwanden die Lichter der Bretagne am Horizont.

Ristorante L'Obelisko

Unser Tisch im Ristorante L’Obelisco, mit Blick auf die Heckwelle der MSC Poesia

Unser italienisches Abendessen im Restaurant L’Obelisco
Katrin Eberhard
Primo Risotto mit Venusmuscheln Risotto mit Venusmuscheln
Secondo Angus-Rind-Steak mit Chicoree und Balsamico Steinbutt auf Lauchzwiebeln mit Taggia-Oliven und San Marzano Tomaten
Dessert Schokoladenmousse mit Vanillekrokant Schokoladenmousse mit Vanillekrokant

Network: Unsere Reise-Webseiten:


Network: Unsere Webradio-Fanseiten (siehe auch 1000Webradios.de):


Tags: Le Havre Informationen, Le Havre Erfahrungen, Le Havre Reisebericht, Le Havre Urlaubsbericht, Le Havre Bewertungen, Le Havre Tipp, Le Havre Geheimtipp
>